Neues

Livestream-Zusammenfassung (12.05.2020)

Habt ihr den Livestream am 12. Mai verpasst? Dann könnt ihr euch hier wieder auf den neuesten Stand bringen oder ganz am Ende dieses Artikels den kompletten Livestream ansehen!


Aus einer Rauchwolke springend und leise wieder im Schatten verschwindend, nahmen einige Mitglieder des Ninja-Teams am Entwickler-Livestream von dieser Woche teil, um ein bisschen Licht ins Dunkel zu bringen und zu zeigen, wie sie im Verborgenen arbeiten.

Trefft die Ninjas

Ihr habt schon von den Verbesserungen erfahren, die es an RuneScape vorgenommen hat, aber wisst ihr, wer das Ninja-Team ist? Diese schurkischen Schattenschleicher kreieren Spielerlebnis-Verbesserungen und werden dabei von Mod Kalaya geleitet, die ihnen dabei hilft herauszufinden, welche Änderungen am Spiel vorgenommen werden sollten.

  • Das Ninja-Team besteht aus drei Entwicklern – Mod Erator, Mod Abe und Mod Shogun – sowie zwei Mitarbeitern der Qualitätssicherung, Mod Breezy und Mod Chaose.
  • Mod Kari hilft bei allem, was die Community betrifft, während Mod Dorn in seiner Rolle im Übesetzerteam beiträgt.
  • Mod Timbo ist einer von vielen Ratgebern bei Jagex, die das Ninja-Team unterstützen.
  • "Wir sind hier, um sicherzustellen, dass sich jede Minute, in der ihr RuneScape spielt, großartig anfühlt. Wir wollen nicht, dass ihr von Dingen gestört werdet, die besser sein könnten."

    ~ Mod Kalaya

    Was bisher geschah

    Den Legenden zufolge gab es bereits in der Vergangenheit ein paar Ninja-Teams, aber wo kommt das aktuelle Team her? Diese Entwickler setzten sich zusammen, nachdem Mod Kalaya und Mod Warden Ende 2019 über ein Team diskutierten, das das Spielerlebnis verbessern sollte. Über die Weihnachtszeit wurde das Team zusammengeführt und die Entwickler einigten sich schnell darauf, was sie machen wollten.

  • Das Team hat bisher an 4 Strikes gearbeitet. Sie können entweder thematisch – wenn die Ninjas beispielsweise an einem einzigen Inhalt wie den Splitterwelten arbeiten – oder nach dem Gießkannenprinzip sein, wenn es viele kleine Änderungen im gesamten Spiel gibt.
  • Es ist Mod Kalayas Aufgabe, den Entwicklern zu sagen, woran sie als Erstes arbeiten sollten.
  • Die meisten Jagex-Teams arbeiten nach dem Scrum-Prinzip, was darin besteht, eine Anzahl an festgelegten Aufgaben in einem bestimmten Zeitraum zu erledigen. Das Ninja-Team kann durch das Kanban-Prinzip etwas schneller reagieren, wodurch die Ninjas die Anforderungen an das Team in Bezug auf die verfügbare Arbeitszeit immer wieder neu bewerten müssen.
  • "Wenn ich Änderungen vornehme, möchte ich an einem Punkt angelangen, an dem wir in der Zukunft nicht noch mal zurückgehen müssen. Bei den Interface-Änderungen, die ich für den zweiten Ninja-Strike vorgenommen hatte, war ursprünglich nur geplant, das Interface des Siegelkobolds so wie die Interfaces vom Herbizid, Saatizid und Knochenbrecher aussehen zu lassen. Als ich mir die Interfaces ansah, dachte ich jedoch über die Verbesserungen nach, die ich an allen Interfaces vornehmen könnte. Die ursprüngliche Aufgabe wurde also deutlich größer, aber im Optimalfall sollten wir nie wieder zu diesen Interfaces zurückkehren müssen."

    ~ Mod Erator

    Ninja-Dōjō

    Der beste Weg, den Ninjas von einem Problem zu berichten, ist das Dōjō. Hinterlasst eine Nachricht und schon bald wird diese während einer der vielen Meditationen der Ninjas besprochen.

  • Das Ninja-Team hat insgesamt 4.907 Vorschläge seit der Eröffnung des Dōjōs im Februar erhalten. Nach dem Livestream von dieser Woche wird die Zahl wahrscheinlich weiter gestiegen sein!
  • Mod Kalaya und Mod Kari überprüfen neue Vorschläge einmal die Woche. Wenn etwas von einer großen Anzahl an Spielern erwähnt wird, werden sie dem Problem näher auf den Grund gehen.
  • Wie zu erwarten war, sind die Vorschläge, die über das Dōjō eingeschickt werden, eng mit den relevantesten Problemen der Spieler zu diesem Zeitpunkt verknüpft.
  • Bis heute hat das Team etwa 3.000 Vorschläge aus der Community überprüft.
  • "Vor dem 4. Strike haben wir etwa 20 bis 30 Vorschläge pro Tag erhalten", sagt Mod Kalaya. "Am Tag des 4. Strikes waren es 553 Vorschläge. Das ist wahnsinnig toll, aber auch sehr viel zum Überprüfen."

    ~ Mod Kalaya

    Spieler-Interessensvertretungen

    Eine weitere Möglichkeit für das Ninja-Team zu entscheiden, an was es arbeiten wird, ist die Spieler-Interessensvertretung (PAG im Englischen). Die Vertretung setzt sich aus einer Gruppe sehr bekannter und sachkundiger RuneScape-Spieler zusammen, darunter auch der YouTuber und zweifache Gewinner der Golden Gnomes, TheRSGuy, der die aktuelle Spieler-Interessensvertretung leitet.

  • Mitglieder der Vertretung sprechen mit den Leuten aus ihrem Spielerkreis, um sicherzustellen, dass sie so viel Feedback von unterschiedlichen Spielern bekommen wie nur möglich.
  • Die Interessensvertretung trifft sich einmal pro Woche eine Stunde lang mit Mod Kalaya, Mod Kari und Mod Bolton.
  • Vorschläge werden sortiert und in sechs unterschiedliche Kategorien unterteilt, um sicherzustellen, dass verschiedene Aspekte des Spiels nicht gegeneinander ausgespielt werden. Jeder Teil des Spiels hat seine eigene Prioritäten-Liste.
  • "Ich arbeite zusammen mit einem Team hochstufiger Spieler mit Mod Kalaya. Wir helfen ihr dabei, Probleme des Spiels zu erkennen oder Vorschläge zu formulieren und potenzielle Lösungen zu unterbreiten. Wir diskutieren diese intern und präsentieren sie dann Mod Kalaya, die sie dann überprüfen und den anderen Ninjas im Team präsentieren kann, um sicherzustellen, dass die Vorschläge mit dem übereinstimmen, was für das Team machbar ist."

    ~ TheRSGuy



    Euer RuneScape-Team