Neues

Livestream-Zusammenfassung (17.3.2020)

Habt ihr den Archäologie-Livestream am 17. März verpasst? Ihr könnt euch hier wieder auf den neuesten Stand bringen oder euch ganz am Ende dieses Artikels den kompletten Livestream ansehen!


Eine weitere Woche, ein weiterer Schritt in unserer Livestream-Reihe 'Der Weg zur Archäologie'. Letzte Woche haben wir uns die Mechaniken dieser brandneuen Fertigkeit angesehen. Dieses Mal haben die Entwickler die Vorhänge etwas zur Seite geschoben und mehr von den verschiedenen Ausgrabungsstätten gezeigt, die mit Archäologie veröffentlicht werden.

Noch ist vorgesehen, Archäologie am 30. März zu veröffentlichen, aber es besteht die Möglichkeit, dass sich dies aufgrund des Coronavirus ändert. Wir beobachten die Situation stetig und beurteilen sie täglich.

Archäologie

Ausgrabungsstätten

Bei der Archäologie werdet ihr zu fünf unterschiedlichen Orten in ganz Gielinor reisen. Sobald ihr die Einführung bei der Gilde der Archäologen abgeschlossen habt, werdet ihr zu eurer ersten Ausgrabungsstätte, Kharid-Et, gehen.

Jede Ausgrabungsstätte wird mit einem anderen Gott assoziiert. Kharid-Et ist eine zarosianische Festung, während der Höllenquell zamorakisch ist. Bei Ewiglicht dreht sich alles um Saradomin, die Sturmwacht-Zitadelle ist armadyllisch und die Kriegsschmiede ist – wenig verwunderlich – mit dem Gott des Krieges, Bandos, verknüpft.

  • Jede Ausgrabungsstätte hat ihren eigenen Standortleiter oder ihre eigene Standortleiterin. Euch erwarten neue Charaktere, aber auch altbekannte wie die verstorbene Dorgeshuun, Zanik. Wenn ihr mehr über die Ausgrabungsstätten herausfinden wollt, sind die Standortleiter eine gute erste Anlaufstelle.
  • Per Rechtsklick könnt ihr untersuchen, was ihr bei den jeweiligen Ausgrabungsstellen erhalten könnt.
  • Um Mysterien zu vervollständigen, müsst ihr zufällig Gegenstände finden. Allerdings besteht eine Pechverminderung, sodass ihr euch darüber keine Gedanken machen müsst.
  • An den Ausgrabungsstätten befinden sich neben einigen Archäologen auch Material-Aufbewahrungskisten, in denen ihr nur Materialien deponieren könnt. Dadurch wird verhindert, dass ihr stetig zu Banken oder SB-Schaltern laufen müsst.
  • 'Wir werden euch nicht irgendwo hinführen, wo ihr keine Ahnung haben werdet, was los ist. Ihr werdet dorthin teleportiert und erhaltet – vor allem bei Kharid-Et – eine Übersicht über die wichtigen Dinge, die dort vor sich gehen, und wo ihr ausgraben und Dinge restaurieren könnt.'

    ~ Mod Timbo

    'Was wir während der Langzeit-Tests festgestellt hatten war, dass Leute nicht genau wussten, was los war, als sie bei Kharid-Et ankamen. Sobald sie die Einführung abgeschlossen hatten, kannten sie die Kernmechaniken, wussten aber nicht, was als Nächstes zu tun war. Die kleinen Übersichten in Form von Zwischensequenzen werden Spielern zeigen, was dort vor sich geht.'

    ~ Mod Timbo

    Handbuch

    Nachdem ihr die Einführung abgeschlossen habt, erhaltet ihr das Archäologie-Handbuch. Es ähnelt den Handbüchern für die Arc und Menaphos, allerdings beinhaltet es relevante Informationen zur neuen Fertigkeit. Ihr werdet eure jetzige Stufe und Qualifikationen, aktive Relikte, aktuelle Forschungen sowie abgeschlossene Erfolge einsehen können. Das Handbuch ist nicht nur ein staubiges, altes Buch. Damit könnt ihr euch auch zur Ausgrabungsstätte von Varrock teleportieren.

  • Neben Materialien, Artefakten und Erde werdet ihr beim Ausgraben auch Geschichts-Mysterien finden. Diese werden ebenfalls in eurem Handbuch festgehalten.
  • Neben den Mysterien, die im Handbuch aufgelistet werden, wird es auch noch weitere Dinge geben, auf die ihr auf den verschiedenen Ausgrabungsstätten treffen werdet.
  • Sobald ihr Gegenstände restauriert, werdet ihr zusätzliche Texte und historische Analysen im Handbuch nachlesen können. Ihr erhaltet außerdem mehr Infos darüber, welche Sammler diese Objekte benötigen und wie viele Artefakte ihr bereits restauriert habt.
  • 'Wir waren vorsichtig, sodass der glücksbasierte Zufall für die Mysterien nicht zu nervig sein sollte. Der Abschluss der Mysterien ist übrigens eine weitere Möglichkeit, EP in Archäologie zu bekommen. Und diese EP können sich durchaus sehen lassen.'

    ~ Mod Rowley

    Fertigkeitsumhänge

    Natürlich wird es auch zwei neue Umhänge mit Archäologie geben – einen, wenn ihr Stufe 99 erreicht, und einen, wenn ihr Stufe 120 schafft.

    Der Meisterumhang für Stufe 120 hat dunkle Rauch-Partikel, die ganz unten vom Umhang versprüht werden, wodurch der Umhang sehr mysteriös wirkt.

  • Es wird Vorteile für beide Umhänge geben.
  • Ähnlich wie bei den anderen Fertigkeitsumhängen, wird es auch für den Fertigkeitsumhang für Archäologie eine Retro-Version geben.
  • Für den Meisterumhang der Abenteurer wird es aufgrund einiger Mysterien-Voraussetzungen von Archäologie eine Schonfrist für 6 Monate geben. Manche können erst mit Stufe 119 abgeschlossen werden.

    Gewandtheit

    Mit Archäologie wird es ein paar Änderungen an Gewandtheit geben. Wenn ihr euch Gewandtheitshindernissen nähert, werdet ihr ein kleines Symbol mit einer Figur sehen, die nach etwas greift – dadurch wird eine Abkürzung angezeigt. Die Symbole wurden für alle Archäologie-Inhalte hinzugefügt und der Plan ist, dass sie auch im restlichen Spiel eingefügt werden.

  • Diese Verbesserungen wurden vorgenommen, damit insbesondere Mobile-Spieler wissen, dass sich dort eine Abkürzung befindet.
  • Für Archäologie-Abkürzungen gibt es auch eine Stufenvoraussetzung in Gewandtheit... Diese liegt jedoch bei 1, sodass alle Spieler sie nutzen können.
  • Das Team hat außerdem den Gewandtheitskurs auf Anachronia leicht angepasst und ein System entwickelt, das es dem Umgebungsteam ermöglicht, eine Gewandtheitsabkürzung auf der Welt als solche zu kennzeichnen.
  • 'Wir wollten nichts, was zu sehr auffällt. Wir werden das Ganze vermutlich überprüfen und uns euer Feedback dazu durchlesen, sobald ihr die Symbole gesehen und mit ihnen interagiert habt. Wir wollen herausfinden, ob sie offensichtlich genug waren oder ob ihr sie überhaupt nicht bemerkt habt. Aber das ist auf jeden Fall eine tolle Ergänzung.'

    ~ Mod Iago

    Entwicklungsplan

    Mod Warden hat darüber hinaus mehr über den Entwicklungsplan für die zukünftigen Inhalte für RuneScape geredet. Er sagte, dass es sein Ziel war, sich auf die Inhalte zu fokussieren, nach denen Spieler gefragt haben. Dazu zählen größere Meilensteile wie die neue Fertigkeit Archäologie sowie Spielerlebnis-Verbesserungen, neue Abenteuer, Trainingsmöglichkeiten und Monsterkampf-Aktivitäten.

    Er sagte außerdem, dass er sich wünscht, dass das Team nur dann etwas ankündigt, wenn es auch wirklich feststeht. Dadurch soll sichergestellt werden, dass das Veröffentlichungsdatum eingehalten werden kann und eure Erwartungen getroffen werden können. Unter seiner Leitung wird es vermutlich keinen genaueren Entwicklungsplan für das komplette Jahr geben, aber er möchte, dass das Team langfristig über die Geschichten im Spiel nachdenkt.

    Außerdem möchte er – von den normalen Spielinhalten mal abgesehen – auch die technischen Aspekte verbessern. Dazu zählen die Unterstützung für Bildschirme mit höherer Auflösung und die Lesbarkeit von Texten und Nutzerinterfaces.

  • Langfristig solltet ihr eher einen vierteljährlichen Plan erwarten können, anstelle eines Plans für das gesamte Jahr.
  • Die Größenanpassung von Nutzerinterfaces wird bereits untersucht; das Team überlegt, wie diese am besten ins Spiel integriert werden kann.
  • 'Bitte erwartet dieses Jahr keinen Entwicklungsplan mit Daten und genauen Zeitangaben für jeden Monat. So arbeite ich nicht. Sobald wir bezüglich der Veröffentlichung von Inhalten sicherer werden – wie bei Archäologie –, können wir ein Veröffentlichungsdatum bekannt geben und Kampagnen und unsere Strategie starten. Wir haben Trailer und Videos, die wir gerne machen und mit denen wir gerne Spaß haben würden. Sobald wir diese haben, werden wir den Spielern unsere Pläne veröffentlichen.'

    ~ Mod Warden

    Außerdem sagte er noch:

    'Mir persönlich fällt es schwer, etwas im Spiel zu lesen – die Texte und die Schriftarten sind sehr klein. Ich würde mir wünschen, wenn wir das anpacken könnten. Außerdem befinden wir uns in der Zeit von 4K-Bildschirmen. Wir schauen uns also an, wie wir unsere Auflösung nach oben hin verändern können. Wir müssen außerdem noch weiter an Mobile arbeiten, da es uns ein wirklich großes Anliegen dieses Jahr ist. Ich glaube, dass ich die richtigen Teams habe, um all das zu erreichen und den Wert eurer Mitgliedschaft zu steigern.'

    ~ Mod Warden


    Euer RuneScape-Team